Implantatprothetik


Unter ästhetischen Gesichtspunkten bieten Implantat getragene Zähne die anspruchsvollste Lösung: sie fügen sich harmonisch in die Restbezahnung ein und fühlen sich nicht nur wie die eigenen, sondern sehen auch so aus wie die eigenen Zähne.
Im Vergleich zu der klassischen Brücke, müssen Nachbarzähne nicht beschliffen werden, um die neuen Zähne zu tragen und eine Lücke zu schließen. Gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten.

Beim Einzelzahnverlust wird ein Implantat gesetzt und dieses mit einer künstlichen Krone versehen, die verschraubt oder zementiert wird.

Ein aus zahnmedizinischer Sicht wichtiger Vorteil: Implantate bieten Schutz vor Knochenverlust. Wie natürliche Zahnwurzeln leiten Implantate die beim Kauen entstehenden Kräfte gleichmäßig in den Kieferknochen. Dieser wird – ähnlich wie bei natürlichen Zähnen – belastet und bleibt vital.
Durch die natürliche Belastung des Knochens behält das Gesicht sein Profil und seine natürliche Mimik. Der sichere Halt der „dritten Zähne“ ist ein wichtiger Vorteil der Implantologie.
Auf Implantaten lassen sich auch die Prothesen fest verankern. Sie ersparen den Patienten  die Nachteile des konventionellen Zahnersatzes, wie z.B. schmerzhafte Druckstellen. Patienten, die eine totale, schleimhautgetragene Prothese behindert, bietet Implantat getragener Zahnersatz viel mehr Komfort und Lebensqualität.

Close Window